Beendigung des Spielbetriebes 2020/21

Erstellt von am 24.02.2021

Es kam, wie es kommen musste, und doch waren am Ende alle enttäuscht. Letzte Woche gaben sowohl der Handballverband Sachsen, als auch der Handballverband Leipzig einstimmig zu verlauten, dass die Saison 2020/21 kein sportliches Ende finden wird.

Analog der gesellschaftlichen Einschränkungen, die von Seiten der Politik beschlossen werden, sind auch sportliche Verbände gezwungen im Namen der Gesundheit etwaige Veranstaltungen und Tätigkeiten zu minimieren. Da hierdurch eine sichere und logistisch vernünftige Weiterführung des Spielbetriebes nicht zu sichern ist, sehen sich die Gremien gezwungen schweren Herzens die Saison im gesamten Raum zu beenden. Ein statistisch verlässliches Bild ergab sich aufgrund der kurzen Spielzeit bis November 2020 nicht, wodurch im Sinne der Fairness eine „Null-Runde“ zu Buche stehen wird. Damit gibt es dieses Jahr weder Auf- noch Absteiger und doch sind alle Verlierer. Die Teams der HSG Rückmarsdorf halten somit Ihre jeweiligen Klassen, verpassen jedoch die Möglichkeit sich sportlich zu beweisen oder gar, um Plätze in höheren Ligen zu kämpfen.

Martin Junge, Trainer der 2. Herren* gab seine Meinung unlängst sehr nüchtern zu Protokoll. „Die erste Saison nach einem Aufstieg ist etwas Besonderes und wir hatten uns viel vorgenommen. Es ist schade, dass es jetzt so kommen musste, aber natürlich haben wir Verständnis.“

Als Verein, Freiwillige und Sportler*innen bedauern wir diese Entscheidung, verstehen diese jedoch und erachten sie ebenfalls als unumgänglich. Voller Zuversicht erhoffen wir uns einen zeitnahen Wiedereinstieg in den Trainingsalltag, sofern dieser angemessen und erlaubt ist. Die gesamte HSG Rückmarsdorf bedankt sich, gerade in dieser Zeit, bei allen Mitgliedern, Sponsoren, Fans und Freiwilligen.