Handballknaller zum Heimspieltag am 18.01.2020

Erstellt von am 15.01.2020

Leipzig – Den Rückmarsdorfer Oberligadamen winkt nach einer langen Spielpause der heiß ersehnte Rückrundenauftakt. Am Samstag, den 18.01.2020, fliegen in der SH an der Radrennbahn wieder die Bälle, dann erwartet die HSG ab 17:30 Uhr den Tabellensechsten HSG Riesa/Oschatz.

Dabei möchten die Rückmarsdorferinnen die ärgerliche Auswärtspleite in der Hinrunde wieder gut machen, mit 32:28 verabschiedeten diese sich damals aus Meißen – Revanche ist gefragt. Die Zeichen stehen gut, die HSG RIO hat gegenüber dem derzeitig Tabellenachten nur zwei Zähler mehr auf dem Konto.

Auch Headcoach Eichardt blickt dem Match optimistisch entgegen: „Wir haben unseren Fokus für Samstag ganz klar gelegt und uns deutlich auf die Rückrunde vorbereitet. Jetzt wollen wir an die positiven Aktionen im Hinspiel anknüpfen und die zwei Punkte vor versammelten Fans dingfest machen.“

 

Vor diesem Match empfängt deren Zweitvertretung den Tabellenersten der Bezirksliga, den NHV Concordia Delitzsch, um 15:00 Uhr. Nach dem letzten, klaren Sieg gegen die LSV Südwest II möchte das Team um Kathi Thiele und Claudia Seik den Delitzschern gehörig „Paroli bieten“.

Zum großen Heimspieltag ist demnach lautstarke und zahlreiche Unterstützung, von der Jugend bis hin zu den Männern, erwünscht. Start ist bereits ab 9:30 Uhr mit der gemischten Jugend D, gefolgt von den weiteren Jugendmannschaften der HSG in der Windorfer Straße 63. Für Verpflegung und guten Handball ist ausreichend gesorgt.

 

Schlusslicht und Highlight für den Tag bietet die Rückmarsdorfer „Rumpeltruppe“ im Spiel gegen den Chemnitzer HC. Die erste Männermannschaft um Frank Burgmann muss sich gegen den elften Tabellenplatz in der Verbandsliga Staffel West durchsetzen. Obwohl die Rückmarsdorfer mit fünf Punkten mehr auf einem sicheren achten Platz weilen, gilt es die Gäste aus Chemnitz jedoch nicht zu unterschätzen.

„Mit dem CHC begegnen wir am kommenden Samstag niemand geringeren als den Vorjahreszweiten. Trotz der aktuellen Tabellensituation sind wir aufgrund des letzten Aufeinandertreffens gewarnt. Diese konnten das Hinspiel in dieser Saison deutlich für sich entscheiden“, so Rechtsaußen Marcel Stantke.

Dennoch will sich die „Rumpeltruppe“ motiviert und siegeshungrig zeigen, auch Coach Burgmann sieht sein Team nach der vergangenen starken Mannschaftsleistung in Plauen im Vorteil: „Für uns zählt es genau diese Leistung abzurufen und souverän auf der heimischen Platte umzusetzen. Dann können wir uns und unsere harte Arbeit auch erfolgreich mit zwei Punkten belohnen.“