Derby-Kracher zum Heimspieltag – 01.02.2020

Erstellt von am 31.01.2020

Derby-Kracher zum Heimspieltag: Verbandsliga-Männer erwarten die SV Lok Leipzig-Mitte

Leipzig. Für die Rückmarsdorfer „Rumpeltruppe“ könnte es derzeit nicht besser laufen: erst wird der Plauener Tabellenspitze auf fremden Terrain gehörig Paroli geboten, dann erspielen sich die Männer um Frank Burgmann und Michael Fieber gleich zwei Mal zwei Punkte und den sechsten Tabellenplatz in der Verbandsliga Staffel West.

Nach sehenswerten Ergebnissen erwarten diese nun ihren Tabellennachbarn SV Lok Leipzig-Mitte in der heimischen SH an der Radrennbahn. Dass die Gegner mit 14:14 Zählern punktgleich mit der stark aufspielenden HSG stehen, verspricht in einem spektakulären und emotionalen Stadtderby zu münden.

„Am Samstag müssen wir die ganze Energie aus den letzten drei Spielen mitnehmen, genauso torhungrig wie zuletzt auftreten und 110% geben, um den Aufwärtstrend weiter fortzuführen. Wir hoffen dabei auch auf die lautstarke Unterstützung unserer eigenen Fans, um die Punkte in der Radrennbahn zu behalten.“ so Cheftrainer Frank Burgmann. Er sieht sein Team nach den vergangenen Siegen in der besten Position, um der Favoritenrolle gerecht zu werden.

Immerhin, in den vergangen zwei Jahren gelang es der HSG Rückmarsdorf die Gäste souverän zu bezwingen – gerade ein Unentschieden zum 23:23 sprang in der Saison 17/18 für die SV Lok Leipzig-M. heraus. Und auch die Hinrunde konnten die Rückmarsdorfer Herren mit 25:24 für sich entscheiden.

Ob die „Rumpeltruppe“ vor vollen Rängen zum nächsten Schlag ansetzen wird, zeigt sich am Samstag, den 01.02.2020, um 19:30 Uhr.

Ähnlich siegreich ist auch deren Zweitvertretung in der Bezirksklasse unterwegs. Der derzeit Tabellenzweite empfängt einen Tag später den viertplatzierten TSV Markkleeberg auf selbiger Platte. Anpfiff für die HSG II ist um 16:00 Uhr.

 

Oberliga-Damen peilen ebenfalls den Sieg an – HSG Rückmarsdorf empfängt die BSG Aktivist Gräfenhainichen  

Vor dem heiß ersehnten Derby dürfen jedoch die Rückmarsdorfer Oberliga-Handballerinnen ran. Diese wollen nach der vergangenen 22:31 Auswärtspleite in Dessau ihr Können wieder auf das Parkett bringen. Dafür erwartet die achtplatzierte HSG Rückmarsdorf das Tabellenschlusslicht BSG Aktivist Gräfenhainichen. Mit 23:23 trennten sich beide Teams in einem emotionalen Hinrundenspiel, doch die nun eingespielte HSG hat schon längst die richtigen Signale Richtung Abstiegskampf gesendet – und erwartet auf heimischer Platte nichts anderes als den Sieg. Dennoch gilt es die Gäste aus Sachsen-Anhalt nicht zu unterschätzen, so haben diese erst den Tabellensechsten SG Apolda/Großschwabenhausen zu einem Unentschieden gezwungen.

„Für uns gilt es jetzt ganz klar die erwartete Gegenreaktion zu vorheriger Woche zu zeigen. Wir wollen kommenden Samstag gemeinsam als Team auftreten und unsere Stärken auf vertrauter Platte ausspielen“, so Frank Eichardt, Cheftrainer der ersten Frauen.

Anpfiff für die grün-schwarzen Damen ist um 17:30 Uhr, ebenfalls in der Windorfer Straße 63.

Start für den Rückmarsdorfer Heimspieltag markiert die männliche Jugend D in der Bezirksliga. Um 15:00 Uhr erwartet das Team um Elke Bitterlich und Andre Pichel den Nachwuchs der SG Lok Wurzen.